The Tips – Twist’n’Turns

TheTips_Front CoverOff-Beat gepaart mit harten Gitarrenriffs. Das ist es, was die Jungs der Düsseldorfer Reggae-Rock-Band The Tips mit ihrem neuen Album Twist’n’Turns präsentieren.
Etwas anders ausgedrückt erwarten einem auf dem am 19.02.2016 bei Long Beach Records Europe erschienen Album eine Mischung aus Reggae und Rock mit verschiedensten anderen Einflüssen, wie z.B Soul, Ska oder Punk.
Die Beschreibung mag für den ein oder anderen zunächst etwas kurios und abschreckend klingen, aber das solle es keinesfalls sein, denn das Spagat zwischen den verschiedenen Genres meistern The Tips gekonnt.

Wer Sublime mag, wird sicherlich auch etwas mit The Tips anfangen können. Der musikalische Einfluss der Band ist nicht zu überhören. Trotz der Ähnlichkeit ist der Stil des Düsseldorfer Trios aber völlig eigenständig und weiß mit zahlreichen Facetten zu überzeugen.

Auch Vergleiche mit der Band Skindred könnte man heranziehen, wenngleich diese dann doch viel eher dem Rock und Metal zuzuordnen sind, als The Tips. Das merkt man auch beim Opener Birds In Trees, wo Benji Webbe, der Sänger von Skindred, als Featuregast auftritt. Seine markante Stimme ist wirklich genial und ein guter Kontrast zur eher sanften und lässigen Stimme von The Tips-Sänger Aljoscha „Ali“ Thaleikis. Wer mit harten Gitarrenriffs nichts anfangen kann, wird mit diesem Lied allerdings nicht sehr glücklich werden. Mich stört es aber überhaupt nicht.

Es gibt aber auch ganz andere Seiten, die The Tips mit ihrem neuen Album aufzeigen. Twist’n’Turns ist unglaublich facettenreich. Einflüsse verschiedenster Genres sind über das ganze Album verteilt. Schnelle Songs, wie Do It Right oder Johnny’s Bar treffen auf ruhige Lieder, wie Alien oder das besonders gefühlvoll gesungene Still Turning.

Auffallend sind auch die öfter vorkommenden Wechsel zwischen ruhigeren Reggae Rhythmen in den Strophen und rockigen Refrains mit verzerrten Gitarren. Im oben genannten Birds In Trees wird das ebenso praktiziert, wie beispielsweise im Song City Lights.

Inhaltlich ist Twist’n’Turns ebenso abwechslungsreich. So handelt Johnny’s Song über das Dr. John, eine Location, in der sie zu Anfangszeiten einige Konzerte gespielt haben, während in Chosen Fool über wilde Verschwörungstheorien gesungen wird.

Das aktuelle politische Geschehen wird wiederum in Leaving Home & Parade behandelt, wo es um Menschen auf der Flucht, sowie den Aufstand von sogenannten „besorgten Bürgern“ à la Pegida & Co geht, zu denen The Tips eine ganz klare Meinung haben, die ich so nur unterschreiben kann:

Outside your door you see the parade.
Small-minded and full of hate.
Stop them now before it is to late!
We got to stop the parade!
The Tips – Parade

Anspieltipps neben den weiter oben gezeigten Videos sind sind die bereits erwähnten Lieder Leaving Home und Alien. Diese könnt ihr euch auf finestvinyl.de anhören, wo das gesamte Album als kostenloser und legaler Online-Stream zur Verfügung steht.
Aber denkt daran: Wenn euch die Musik gefällt, unterstützt die Artists und kauft euch das Album!

Wenn ihr The Tips einmal live erleben möchtet, findet ihr hier die Tourdaten der Band.
Wer sich beeilt, kann drüben beim Whagwaan Magazine sogar noch Tickets für die Tour gewinnen. Dort werden 2×2 Freikarten verlost. Zur Verlosung geht es hier lang.

Tracklist

  1. Birds In Trees (Feat. Benji Webbe / Skindred)
  2. Leaving Home
  3. Wasting Time
  4. Johnny’s Song
  5. Chosen Fool
  6. If You Want To
  7. Parade
  8. City Lights
  9. Alien
  10. Do It Right
  11. Back In The Days
  12. Still Turning

Album kaufen

The Tips Online

Beitragsbild: © Helge Tscharn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *