Raggabund – Buena Medicina

Musik ist die beste Medizin. – Das dachten sich auch die Jungs von Raggabund und haben eine Platte produziert, die vor musikalischer Medikation nur so strotzt. Das Album, das den passenden Titel Buena Medicina (deutsch: gute Medizin) trägt, wurde mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne finanziert und ist am 26.06.2015 offiziell bei Irievibrations Records erschienen.

Inhaltlich gibt es, wie von Raggabund gewöhnt, einige Lieder mit lockeren Texten, wie zum Beispiel „Chilling“ oder „Quiero Bailar“, zu hören. Aber auch kritische Songs kommen keinesfalls zu kurz. Beispiele hierfür wären „Im Gestern“ oder „Nazimann“.
Besonders schön ist dabei, dass der Sound auch bei den ernsteren Themen stets ruhig und gelassen ist und so ein angenehm entspanntes Gesamtbild entsteht.

Profiteure schürn‘ weiter die Kriege,
denn der Kampf bringt mehr Geld ein, als alle Siege.
Wir wissen immer mehr, doch werden nur dümmer,
verwandeln so viel Land in Asch‘ und Trümmer.
Intervenieren global für Menschenrechte,
besetzen dabei fremde Bodenschätze.
Ängste werden geschürt, Mauern errichtet,
obwohl wir wissen, dass es so nicht geht.

Zitat: Raggabund – So Nicht Geht

„Entspannt“ ist genau das richtige Stichwort. Denn im Gegensatz zum letzten Album „Mehr Sound“ kommt „Buena Medicina“ wieder um einiges ruhiger daher. Ich würde sogar behaupten, dass es das bisher entspannteste Raggabund Album ist. Von der Soundqualität haben sie zudem noch ein Stück draufgepackt, was wohl auch den Jungs von The Dubby Conquerors zu verdanken ist. Die Schweizer Backingband, die in der Szene längst nicht mehr unbekannt ist, war für den instrumentalen Teil des neuen Albums zuständig. Kein Wunder also, dass es tolle Instrumentale mit eindrucksvollen Bläsersätzen zu Hören gibt.

Wer jetzt denken mag, dass sich der Sound auf klassischen Roots Reggae beschränkt liegt allerdings falsch. Vielmehr sind auch Einflüsse von Ska, Rocksteady, sowie Jazz und lateinamerikanischen Cumbia wiederzufinden und sorgen für einen sehr abwechslungsreichen Sound.

Unterstrichen wird diese Vielfalt von den zahlreichen Featuregästen, die mit ins Boot geholt werden konnten: Maria Rui aus Portugal, Lengualerta aus Mexico, sowie Sebastian Sturm und De Luca. Allesamt gefallen mir auf Buena Medicina wirklich gut. Wobei sich Sebastian Sturm mit seinem Gastauftritt aber wieder einmal selbst übertroffen hat.
Nicht umsonst ist Bad Mood auch mein absoluter Lieblings-Track, dicht gefolgt von Im Gestern und So Nicht Geht. Weitere Anspieltipps meinerseits sind Nazimann feat. Lengualerta und Buena Medicina feat. Maria Rui. Sehr schön ist auch die Dub Version von Im Gestern, die mit einer Laufzeit von 1:37 allerdings sehr schnell wieder vorbei ist.

Und auch den letzten Song Gestern War Gestern solltet ihr euch ganz genau anhören und den Player nicht zu früh ausschalten. Denn hier versteckt sich nach einer einminütigen Pause noch der Bonustrack Refugees, der zum Ende hin noch einmal ein richtiges Highlight darstellt.

Der Raggabund hat bei Buena Medicina wirklich alles richtig gemacht. Sie haben das Beste der ersten beiden Alben genommen und in Buena Medicina einfließen lassen. Lyrisch bewegt es sich auf einer Ebene mit dem Debütalbum Erste Welt und soundtechnisch auf dem Level von Mehr Sound, oder sogar noch ein Stück darüber. Dazu kommt dann noch die unglaubliche Gelassenheit, die jedes einzelne Lied ausstrahlt.
Buena Medicina ist definitiv eines meiner Reggae-Highlights im Jahr 2015!

Tracklist

  1. Quiero Bailar
  2. So Nicht Geht
  3. Rock ’n‘ Roll Girl
  4. Im Gestern
  5. Im Gestern Dub
  6. Buena Medicina (feat. Maria Rui)
  7. Nada Sirve
  8. Nazimann (feat. Lengualerta)
  9. Patrol Skit
  10. Chilling (feat. De Luca)
  11. Chilling Reprise
  12. Bad Mood (feat. Sebastian Sturm)
  13. Gestern War Gestern [Hidden Track: Refugees]

Buena Medicina kaufen

Raggabund Online

Ein Kommentar zu „Raggabund – Buena Medicina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *