Hornsman Coyote & Soulcraft – Safe Planet

Hornsman Coyote & Soulcraft - Photo 1
Hornsman Coyote (Zweiter von rechts) & Soulcraft

Reggae aus Südosteuropa scheint hierzulande nicht weit verbreitet zu sein. Ich kenne selbst auch nur sehr wenige Artists aus dieser Region. Das bedeutet aber keineswegs, dass es dort keine guten Reggae Musiker gibt. Ganz im Gegenteil,  in Serbien gibt es ganz hervorragende Reggae Künstler, wie Hornsman Coyote & Soulcraft jetzt mit ihrem neuen Album ‚Safe Planet‘ beweisen.

Nemanja Kojić, besser bekannt als Hornsman Coyote ist der Kopf der Gruppe und leistet sowohl als Sänger, als auch an der Posaune einen tollen Job. Neben diesem Projekt ist er außerdem Bandleader der Reggae Metal Band Eyesburn. Wer also auch auf härtere Sachen à la Skindred & Co. steht, kann sich durchaus auch einmal Eyesburn anhören.
Die Band Soulcraft stammt, wie auch Hornsman Coyote, aus Belgrad und spielt seit 2013 mit ihm zusammen. 2014 veröffentlichten sie ihr erstes gemeinsames Album ‚Hornsman Coyote and Soulcraft‘. Seit dem 21.03.2016 ist nun auch ihr zweites Album ‚Safe Planet‘ erhältlich.

Schon nach kurzer Zeit merkt man, dass Hornsman Coyote & Soulcraft großen Wert auf Instrumentale legen. Der Track Jericho kommt beispielsweise auch ganz ohne Gesang aus. Auch Jah Sun ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Besonders gut gefällt mir dabei der eindrucksvolle Einsatz von gleich zwei Posaunen. Diese sorgen für einen entspannten und authentischen Roots-Reggae Sound, der sich konsequent durch alle 10 Tracks hindurch zieht.

Die Texte sind ausschließlich englischsprachig und handeln hauptsächlich von religiösen und gesellschaftskritischen Themen, wie zum Beispiel Armut und Hunger oder Politikern, die einem vor der Wahl das gelbe vom Ei versprechen und nach der Wahl nichts ändern.

Mit Angry haben sie sich sogar an ein Cover von Keith Hudson’s Nuh Skin Up herangetraut. Während Karsten von IrieItes nicht so ganz von dem Cover überzeugt ist, gefällt es mir hingegen relativ gut, wenngleich es auch nicht mein Favorit auf dem Album ist. Am besten gefallen mir die Lieder Flower Fields, Rise, Plastic Smiling Face, sowie das bereits erwähnte Jah Sun.

Alles in allem habe ich an Safe Planet eigentlich nichts auszusetzen. Es hat alles, was ich mir von einem klassischen Roots-Reggae Album wünsche: Gute Texte, sowie einen authentischen und entspannten Sound mit großartigen Bläsersätzen. Einfach toll!

Hornsman Coyote & Soulcraft – Plastic Smiling Face

Hornsman Coyote & Soulcraft – Glorious


Tracklist

  1. Selah
  2. Terrible Agenda
  3. Glorious
  4. Jericho
  5. I Pray
  6. Rise
  7. Plastic Smiling Face
  8. Praise Jah Sun
  9. Angry (Keith Hudson Cover)
  10. Flower Fields

Album kaufen

Hornsman Coyote & Soulcraft Online

2 Kommentare zu „Hornsman Coyote & Soulcraft – Safe Planet

  • 12. April 2016 um 19:24
    Permalink

    Ich finde das Album insgesamt richtig gut! Kenne Hornsman Coyote schon lange persönlich und er ist nicht nur ein feiner Kerl, sondern auch ein begnadeter Musiker :-)

    Antwort
    • 12. April 2016 um 20:25
      Permalink

      Das stimmt! Hornsman Coyote ist wirklich ein talentierer Musiker.
      Ich persönlich kannte vorher leider nur ein paar seiner Lieder. Mit Safe Planet hat er mich aber sofort in den Bann gezogen und wird wohl auch noch längere Zeit auf meiner Playlist stehen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *